Essen & Trinken auf Thassos

Kulinarik-auf-ThassosGemeinsames Essen, Gastfreundschaft und Gemütlichkeit werden auf Thassos groß geschrieben. Ob fangfrischer Fisch, Gemüse, Fleisch vom Schwein, Huhn, Lamm und Ziege, Olivenöl oder frische Kräuter – in zahlreichen Restaurants und Tavernen kann man die griechische Küche von seiner köstlichsten Seite kennenlernen.

Typisch für Speisekarten auf Thassos sind Eintöpfe und Gemüsegerichte in verschiedenen Variationen, z.B. mit Auberginen, Paprika, Tomaten, Zucchini oder Kichererbsen. In Bergdörfern wie Theologos, Kazaviti, Panagia und Maries kann man vor allem Lamm- und Ziegenspezialitäten probieren.
Zum Frühstück genießt man griechischer Joghurt mit Thassian Honig und natürlich frisches Obst von der Insel.

Traditionelle Speisen auf Thassos

  • Keftedes – gebratene Bällchen und Puffer aus verschiedenen Gemüsen
  • Souzoukakia – Fleischklößchen in Rotweinsauce
  • Mezédes – kleine Häppchen, die oft als Vorspeise gegessen werden
  • Gespickter Kohl – typisches Wintergericht in den Bergdörfern
  • Tatarka – verschiedene Gemüsegerichte mit frischen Kräutern
  • Gefüllte Zucchini-Blüten und Sarmadakia (gefüllte Weinblätter)
  • Pitarakia – gebratene Zucchinischeiben
  • Kolios „Gouna“ – Makrele geräuchert und gebacken
  • Bouyourdi – Feta Käse speziell zubereitet
  • Pinienhonig – der Thassian Honig ist bekannt für seinen intensiven Geschmack
  • Süßigkeiten – „halvas“ oder „saragli“, traditionelles Gebäck für hausgemachte Torten

Jámas – Prost!
Auch was Getränke betrifft, hat Thassos einige Highlights zu bieten. Neben dem bekannten Ouzo (Anisschnaps) der gerne als Aperitif oder als Abschluss eines Essens getrunken wird, sollte man unbedingt einen Amelia probieren. Dieser typische Thassian Schnaps wird aus Honig und Walnüssen gebrannt und schmeckt daher besonders süß.

Tsipouro
Ein starkes aber leckeres alkoholisches Getränk ist der Tsipouro, ähnlich dem Ouzo. Der Tsipouro wird von vielen Einheimischen geschätzt, weil dieser ein rein natürliches Produkt ist und aus Trauben destilliert wird.

Die fruchtbare Erde auf Thassos lässt viele Weinreben gedeihen. „Der Wein von Thassos mit seinem Apfelaroma scheint mir der beste von allen zu sein“, befand schon Dionysos, der Gott des Weines. Der Weinanbau war in der Antike von großer wirtschaftlicher Bedeutung. In neuerer Zeit gibt es aber keine Massenproduktion mehr. Heute werden vor allem Georgina (weiße Traube) und Limnos (rote Rebsorte) angebaut. Bekannt für seinen Weinanbau ist das Bergdorf Kazaviti
Ebenfalls zu einem Griechenlandurlaub gehört ein Retsina, ein griechischer Wein und Überbleibsel aus der Antike. Der Weißwein wird geharzt und dies verleiht ihm den typischen Geschmack.

-