Kallirachi

Nur zwei Kilometer von der Küste entfernt liegt Kallirachi, ein malerisches altes Dorf, das zu den größten Bergdörfern auf der Insel zählt. Kallirachi liegt mitten im Grünen unter alten Olivenbäumen.

Die Häuser spiegeln die traditionelle Architektur der Insel wieder und die engen Gassen laden zum Bummeln ein. Die Menschen des Dorfes beschäftigen sich vorwiegend mit Landwirtschaft und arbeiten im Tourismus.

Geschichte von Kallirachi

Der Legende nach befand sich das Dorf um 1745 n.Chr. an einer anderen Stelle. Während das Dorf von Piraten geplündert und zerstört wurde, floh der damalige Fürst Savel und erbaute das Dorf an der heutigen Stelle. Das Dorf hieß früher Kaki, was im Griechischen soviel wie schlecht, böse bedeutet. Nachdem die Piraten das Dorf zerstört hatten, nannten die Einwohner ihr Dorf Rachi. Aus diesen zwei Wörtern entstand der heutige Name des Dorfes Kallirachi.

Noch heute stehen in Kallirachi traditionell erhaltene Herrenhäuser. Am besten erkundet man Kallirachi zu Fuß, um das Flair der vielen alten Häuser besser auf sich wirken zu lassen.

-